Sinusitis Hevert SL

Wie entsteht eine Erkältung?

Eine Erkältung entsteht, wenn Viren die Schleimhäute der Atemwege befallen. Kälte allein ist nicht die Ursache, sie erleichtert aber den Erkältungsviren, sich zu vermehren. Denn unter Kälteeinwirkung verringert sich die Abwehrleistung der Immunzellen in den Schleimhäuten.

Bevor man selber merkt, dass man erkältet ist, kann man andere bereits anstecken. Die größte Ansteckungsgefahr besteht unmittelbar vor Ausbruch und in den ersten Tagen der Erkältung. Übertragen werden die Viren beim Sprechen, Niesen und Schnäuzen (Tröpfcheninfektion) oder durch Körperkontakt und über Gegenstände wie Telefonhörer oder Türklinken (Schmier- oder Kontaktinfektion). Die Inkubationszeit für eine Erkältung liegt zwischen zwei und acht Tagen.

Erkältung oder Grippe?

Niesreiz, Schnupfen, Husten, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen – die Symptome ähneln sich. Während eine Erkältung (grippaler Infekt) sich langsam aufbaut, einen phasenhaften Verlauf nimmt und – wenn überhaupt – mit leichtem Fieber einhergeht, setzen bei einer Grippe (Influenza) die Symptome schlagartig und vehement ein, meist begleitet von hohem Fieber.

Wie Sie die Erkältung schnell wieder loswerden

Schon bei den ersten Anzeichen wie Kratzen im Hals oder häufigem Niesen gilt es zu handeln. Gönnen Sie sich etwas Ruhe und trinken sie viel. Gut geeignet sind Lindenblüten-, frischer Ingwer- oder Holunderblütentee. Meiden Sie Alkohol und Nikotin. Unterstützend können Sie zum Beispiel mit Contrainfect Hevert Erkältungstabletten oder Mato Hevert Erkältungstropfen einem Etagenwechsel, also einer Ausbreitung des Infekts in die unteren Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung) oder in die Nasennebenhöhlen (Sinusitis) vorbeugen. Antibiotika sind nur in besonderen Fällen notwendig. Gegen Viren sind sie machtlos. Stattdessen können sanfte und natürlich wirksame Erkältungsmittel helfen. Naturheilkundliche Komplexmittel (Pulmo Hevert Bronchialcomplex Tabletten oder Tropfen) lindern die lästigen Beschwerden bei Husten.

Hausmittel bei Erkältung

Mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt ist die wohltuende und stärkende Wirkung von frisch zubereiteter Hühnersuppe. Ingwer stärkt erwiesenermaßen die Durchblutung der Schleimhäute und wirkt antimikrobiell. Auch Kamillendampfbäder und Nasenspülungen mit Meersalz erleichtern die Erkältungsbeschwerden.

Kann ich eine Erkältung verhindern?

Komplett verhindern können Sie eine Erkältung nicht, aber Sie können vorbeugen. Häufiges Händewaschen schützt vor einer Ansteckung. Doch körperliche Anstrengungen, Alltagsstress und Sorgen können viel Kraft und Energie kosten. Ist der „Akku“ leer, macht das besonders unserem Immunsystem zu schaffen. Viren, Bakterien oder Pilze haben dann leichtes Spiel, sich an der Abwehr vorbei in unserem Körper auszubreiten. Eine gesunde Lebensführung mit abwechslungsreicher Ernährung, viel Bewegung und einer guten Mikronährstoff-Versorgung ist ebenfalls ein guter Schutz. So kann ein Mangel an Vitamin A die Infekt-Anfälligkeit erhöhen und eine Unterversorgung mit Vitamin D Atemwegsinfektionen begünstigen. Neben Vitaminen zählen Eisen, Selen und Zink zu den wichtigsten Vitalstoffen für eine starke Abwehr.

Tipp: Die innovative 5-fach Kombination Curcumin Hevert Protect unterstützt mit Vitamin C das Immunsystem und trägt zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.

Erkältet und schwanger?

Bei einer Erkältung in der Schwangerschaft sollten Sie Erkältungsmittel möglichst meiden, denn Ihr Baby schluckt mit. Linderung der Beschwerden verschaffen die oben genannten Hausmittel, die Sie ohne Bedenken anwenden können.